Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Information zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Bewerbungsmanagement der Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH (Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte nach Art. 13, 14 und 21 DSGVO)

Hiermit möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte informieren.

 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH

Konrad-Adenauer-Platz 9

40210 Düsseldorf

bewerbung@zwd.de

 

Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Rechtsanwältin Brigitte Batke-Spitzer,

erreichen Sie unter mail@ib-dat.de sowie datenschutz@zwd.de.

 

Die Kontaktdaten unseres Unternehmens sind darüber hinaus im Internet unter www.zwd.de verfügbar.

 

Genutzte Datenkategorien und Quelle der Daten

Wir erheben und verarbeiten personenbezogene Daten von Bewerbenden zum Zwecke der Abwicklung des von uns durchgeführten Bewerbungsverfahrens. Dabei kann die Verarbeitung auch auf elektronischem Wege (Zusendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail) erfolgen.

 

Schließen wir im Folgenden einen Anstellungsvertrag, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.

 

Wird kein Anstellungsvertrag geschlossen, werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen der Verantwortlichen entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG).

 

Wir möchten alle Bewerbenden nur nach ihrer Qualifikation bewerten und bitten daher, auf Angaben über rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder eine etwaige Gewerkschaftszugehörigkeit, genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung in der Bewerbung möglichst zu verzichten.

 

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere: Nachname, Vorname, ggf. Namenszusätze oder Titel und akademische Grade, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adresse).

 

Verarbeitete Daten aus dem Bewerbermanagement:

Lebenslauf (ggf. Foto), Ausbildung, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse, Referenzen, Fähigkeiten und Kompetenzen, Gehaltsvorstellung.

Ihre personenbezogenen Daten senden Sie uns im Rahmen des Bewerbermanagements zu. Gegebenenfalls erhalten wir Ihre personenbezogenen Daten von Dritten (u. a. Agentur für Arbeit, Stellenvermittlung).

 

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

 

Die Datenverarbeitung dient der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

 

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbungsdaten willigen Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO ein.

 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die am Bewerbungsverfahren beteiligten Personen und Stellen (z. B. Personalverwaltung, Personalentwicklung, Bereichs- oder Betriebsleitung sowie Geschäftsleitung, Betriebsrat und ggf. Schwerbehindertenvertretung) Ihre personenbezogenen Daten.

 

Nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch geben wir Ihre Bewerbungsdaten innerhalb unseres Unternehmens weiter, sollten Sie bei der Stellenbesetzung nicht berücksichtigt werden und eine andere, offene Stelle auf Ihr Anforderungsprofil zutrifft oder in absehbarer Zeit zur Verfügung steht.

 

Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
  • Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft unser Unternehmen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

§  Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

§  Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

§  Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

 

Beschwerderecht

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an unsere Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.

Unsere Datenschutzaufsichtsbehörde erreichen Sie unter:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen Kavalleriestr. 2-4 40213 Düsseldorf Telefon: 0211/38424-0 Fax: 0211/38424-10 E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

 

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Sollten Sie im Bewerberverfahren nicht berücksichtigt werden, löschen wir Ihre personenbezogenen Daten 6 Monate nach Stellenbesetzung oder senden Ihnen Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen zurück. Die Aufbewahrungszeit richtet sich nach der Klagemöglichkeit gemäß § 15 Allgemeines Gleichstellungsgesetz (AGG) und den damit verbunden Einspruchsfristen.

Eine längere Aufbewahrung Ihrer Daten erfolgt nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.

 

Widerrufsrecht bei Einwilligung

Sollten Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen Einspruch nicht berührt. Widerrufen Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, dann endet die Teilnahme am Bewerberverfahren und wir löschen Ihre Bewerberdaten umgehend oder senden diese an Sie zurück.

 

Den Widerruf Ihrer Einwilligung schicken Sie bitte schriftlich an:

Zukunftswerkstatt Düsseldorf GmbH

Postfach 10 55 05

40046 Düsseldorf

oder per E-Mail an bewerbung@zwd.de.

 

Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Um am Bewerbungsverfahren teilzunehmen sind Sie verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten anzugeben. Wir benötigen Ihre Daten zur Auswahl von Bewerbenden für die Stellenbesetzung. Wenn Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.