Beschäftigung

Einstieg in die Praxis nach Arbeitslosigkeit

Auch in Zeiten rückläufiger Arbeitslosenzahlen profitieren nicht alle Erwerbslosen gleichermaßen von dieser positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt. Vor allem Langzeitarbeitslose, also Personen, die ein Jahr oder länger arbeitslos gemeldet sind, haben oft große Schwierigkeiten, wieder ins Arbeitsleben zurückzukehren.

 

Wenn Sie in Düsseldorf wohnen und Unterstützung bei der Suche nach einem Arbeitsplatz benötigen, ermöglichen wir Ihnen durch befristete und angeleitete Beschäftigung die Teilnahme am Erwerbsleben. Fachkräfte unterstützen den gesamten Prozess durch systematische Einarbeitung, Begleitung und Qualifizierung. Professionelle Beratung und aktive Arbeitsvermittlung runden das Angebot der ZWD ab.

 

Die regelmäßige Arbeit unter marktnahen Bedingungen mit teilweise direktem Kundenkontakt schafft Selbstvertrauen und hilft Ihnen dabei, Ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen zu stärken und so Ihre Chancen auf eine Vermittlung zu verbessern.


Radstation Hand an Fahrradspeichen
Mann belädt Grünmobil

Beschäftigung in ZWD-Betrieben

In unseren eigenen Betrieben haben Sie nach längerer Arbeitslosigkeit die Gelegenheit, persönliche Anerkennung und Wertschätzung zu erfahren und sich sozial wie beruflich zu integrieren. Mehr Infos »


Fachinfo: Beschäftigung schaffende Maßnahmen

Um Frauen und Männer mit besonderen Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu unterstützen, bietet die Arbeitsmarktpolitik eine Reihe von Instrumenten an. Sinnstiftende Arbeitsangebote aktivieren und kommen der Allgemeinheit, also den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern zugute.

 

Bei der ZWD nutzen wir verschiedene Förderprogramme, die das Jobcenter Düsseldorf, das Land NRW oder der Bund zur Verfügung zur Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen zur Verfügung stellen:


  • Arbeitsgelegenheiten („Ein-Euro-Job“): Arbeitsgelegenheiten sind Tätigkeiten, die innerhalb von 6 bzw. 12 Monaten den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt vorbereiten sollen. Die Teilnehmenden erhalten zu ihren Unterhaltsleistungen (Hartz IV) eine Mehraufwandsentschädigung.
  • Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV): Hier handelt es sich um befristete sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen mit Arbeitsvertrag.
  • Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF fördern außerdem der Bund („Soziale Teilhabe“) und das Land NRW („Öffentlich geförderte Beschäftigung (ÖgB)“) sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen.

Wir sind für Sie da!


Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.

Olaf Pierkes, Bereichsleitung Arbeit und Integration
Telefon: 0211 38769624
Telefax: 0211 38769629
olaf.pierkes@zwd.de

Weitere Informationen

Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit bei uns oder Beratungsbedarf haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater beim Jobcenter Düsseldorf auf. Dort werden Sie detailliert über die Voraussetzungen und nächsten Schritte informiert.

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.